Freibierausschank am Bierbrunnen in München

v.li. Marlene Speck, Friedrich Düll,Anna Roßmeier, Helmut Brunner, Angela Inselkammer,

Bayerischer Brauerbund feiert 500 Jahre Reinheitsgebot

Am 23. April feierte die ganze bayerische Brauwirtschaft den 500. Geburtstag des Reinheitsgebotes.  Die bayerischen Herzöge Wilhelm IV. und Ludwig X. erließen es 1516 am Georgi-Tag, dem 23. April, in Ingolstadt. Bis heute sind Wasser, Malz, Hopfen und Hefe die einzigen Rohstoffe, die für die Bierherstellung in Bayern verwendet werden. Mit nur vier Zutaten kreieren Bayerns Brauer eine einzigartige Vielfalt: über 40 Biersorten und rund 4.000 Marken.

 

Trotz winterlichen Temperaturen, Schnee- und Graupelschauer kamen am 25. April 2016 Dutzende Besucher zum traditionellen Freibierausschank am Bierbrunnen vor dem  Bayerischen Brauerbund in München, um den Geburtstag des Reinheitsgebotes zu feiern. Aus dem Brunnen sprudelten  drei verschiedene Sorten: Helles Kellerbier, Dunkles und Weizenbier.

 

Um 11:00 Uhr hat der bayerische Landwirtschaftsminister Helmut Brunner gemeinsam mit der amtierenden Bayerische Bierkönigin Marlene Speck, der Hallertauer Hopfenkönigin Anna Roßmeier,  Angela Inselkammer (Vizepräsidentin des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes), sowie dem Präsidenten des Bayerischen Brauerbunds Friedrich Düll den Freibierausschank eröffnet. 

 

Mitgefeiert haben auch Dr. Lothar Ebbertz (Hauptgeschäftsführer)  und Walter König (Geschäftsführer) vom Bayerischen Brauerbund.

Fotos: Heinz Hoffmann

DruckversionDruckversion | Sitemap
© IPA-International Press Agency, Ltd.Co | Kontakt | Impressum