Bayerische Bierkönigin 2017/2018

v.li. Zweite Lena Therese Urban,Georg Schneider, Dritte Johanna Merkenschlager, Bierkönigin 2016 Sabine Ulrich, Foto: Heinz Hoffmann

Am 18. Mai 2017 hat sich in der alten Kongresshalle in München das „Who is Who“ der Bayerischen Brauindustrie getroffen. Darunter auch der 91-jährige Bierpapst Professor Dr. Ludwig Narziß.  Begrüßt wurden die Gäste vom Präsidenten des Bayerischen Brauerbundes, Georg VI. Schneider.

 

Der Höhepunkt der Veranstaltung war die Wahl der Bayerischen Bierkönigin 2017. Im Gegensatz zur Weinkönigin, die aus einem Weinbetrieb kommen muss, muss die Bierkönigin nicht aus einer Brauerfamilie stammen, aber aus Bayern kommen und sich für Bier begeistern. Sie sollte auch die bayerische Tradition, Kultur und Gesellschaft kennen.

 

Aus den einhundertsechsundzwanzig Bewerberinnen für die Bayerische Bierkönigin hatten es sieben in die letzte Runde geschafft.

Die sieben Finalistinnen wurden zunächst dem Publikum mit Image-Videos vorgestellt. Anschließend mussten die Bewerberinnen  bei einer Bierverkostung ihr Wissen unter Beweis stellen und Fragen der Jury rund um das Thema Bier beantworten.

 

Die 22-jährige Lena Hochstraßer aus Berg (Landkreis Starnberg) konnte sich mit  48,5 Prozent klar gegen ihre Konkurrentinnen durchsetzen.  Dabei wurden die Resultate aus dem dreiwöchigen Online-Voting ebenso berücksichtigt wie die Abstimmung der Jury und des Publikums. Nach dem Online-Voting lag Lena noch auf Platz zwei. Charmant und redegewandt stellte sie sich den über 300 Gästen im Saal vor. Schlagfertig hatte sie die Fragen der Jury beantwortet. Überzeugt hat sie die Gäste im Saal nicht nur durch ihr Fachwissen und ihre bodenständige Art, sondern auch durch ihren oberbayerischen Dialekt.

 

Mit der Krone auf dem dunklen Haar bedankte  sie sich anschließend mit einem strahlenden Lächeln und Tränen in den Augen bei der Jury und dem Publikum, begleitet von minutenlangem Blitzlichtgewitter der anwesenden Fotografen. Lena: „Ich freu mich wahnsinnig, bin total überwältigt. Welches Mädel möchte nicht gerne mal ein Krönchen auf dem Kopf haben“.

 

Die Eltern von Lena waren ebenfalls sehr gerührt. Vater Helmut: „Ich bin total am Ende, ich habe nicht damit gerechnet und freu mich total“. Er hatte „Freunde und Bekannte auf der ganzen Welt aktiviert, sich an dem Online-Voting zu beteiligen“. Auch die Gastfamilie, bei der Lena während ihres Highschool-Jahres in Wisconsin (USA) gewohnt hat, hat sich am Online-Voting beteiligt.

 

Zusätzlich zur Krone darf sie sich über einen Dienstwagen von BMW, ein Smartphone und ein Jahr Benzin für ihren Dienstwagen freuen.

 

Nun steht ihr ein turbulentes Jahr bevor, da sie das Bayerische Bier und den Bayerischen Brauerbund auf zahlreichen Reisen in der ganzen Welt repräsentiert. Sie wird „die Brauer anständig löchern“, um so viel wie möglich zu lernen und freut sich darauf, viele gute bayerische Biere zu probieren.

 

Für die ehemalige Bierkönigin Sabine Ulrich heißt es ab nächste Woche zurück in die Notaufnahme der Klinik Würzburg, um Ihre Ausbildung zur Krankenpflegerin zu beenden. Sie möchte zusätzlich noch die Ausbildung zum Biersommelier machen und baut sich eine kleine Brauerei in ihrem Haus.

 

Fotos: Ingeborg und Heinz Hoffmann

DruckversionDruckversion | Sitemap
© IPA-International Press Agency, Ltd.Co | Kontakt | Impressum