Erste Münchner Rathaus Dult

Yvonne Heckl mit Jürgen Kirner, Foto: Ingeborg Hoffmann

Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten  ......

Am 30. Juni  hat OB Gattin Petra Reiter die erste Münchner Rathaus Dult im Prunkhof des Rathauses eröffnet.  Bei der dreitägigen Dult kommen nicht nur Geschenke von Münchnerinnen und Münchnern unter den Hammer, sondern auch einzigartige Erlebnisse, die man nicht kaufen kann.

 

Unterstützt wird Petra Reiter von 35 freiwilligen Helfern und vielen Sponsoren, darunter auch die „Historische Gesellschaft Bayerischer Schausteller". Frühlingsfest-Chefin Yvonne Heckl und Vorstand der Gesellschaft,  hat für ein Kinderkarussell und eine Ballwurf-Bude gesorgt und seit 7 Uhr morgens  selbst mitgewerkelt.

 

Petra Reiter: Ich bin sehr glücklich, dass alle zusammenhelfen etwas Gutes zu tun. Besonders dankbar bin ich Yvonne Heckl, ohne die wir das alles nicht hätten stemmen können.“

 

Schlagfertig und witzig eröffnete Auktionator Jürgen Kirner, Kabarettist und  Frontmann der Couplet AG, die Auktion mit einer Karikatur von Dieter Hanitzsch: Deckelung. Dieter Reiter vor einem Maßkrug, in dem Bürgermeister Josef Schmid zaghaft unter dem Bierkrug-Deckel hervor schaut.  Ersteigert hat das Bild für 700 Euro Filmproduzentin Susanne Porsche.

 

 Mit Hilfe von  Dietmar Holzapfel (Hotel Deutsche Eiche), er hatte die Dinge gespendet,  wurden dann Schlag auf Schlag skurrile und „einzigartige“ Geschenke versteigert. Der „Rosskamm“ aus dem Jahre 1807 ging auch an Susanne Porsche für 300 Euro.

 

Auch zwei  brandneue Ausgaben des Buches „Was aber bleibt“ des verstorbenen Kabarettisten Dieter Hildebrandt,  signiert von deutschen Kabarett-Größen, waren, im Beisein der Witwe von Hildebrandt, innerhalb von Minuten ersteigert worden.

 

Besonders beliebt beim Publikum waren  die „Überraschungstüten“ für 5 bis 10 Euro, kabarettreif angepriesen von „Auktionshelferin“ Yvonne Heckl.

 

Nach der zweieinhalbstündigen Auktion haben viele Münchner und Touristen nach  Schnäppchen an dem Verkaufsstand gesucht.  Gläser, Dirndl, Lederhosen, Uhr, Tischdecken  und Schmuckteller waren besonders beliebt.

 

Höhepunkt der Auktion am Samstag, 1. Juli ist ein Besuch der Kammerspiele mit dem Ehepaar Reiter. Am Sonntag, 2. Juli wird  um 18 Uhr eine Komparsenrolle in der beliebten Fernsehserie „Der Alte“ versteigert. Die Kommissare werden persönlich anwesend sein.  

 

Der Reinerlös aus der Aktion und den Verkäufen kommt zu 100 % den Organisationen UNICEF, Bunte Münchner Kindl und der Kinderklinik Schwabing zugute.

Fotos: Ingeborg Hoffmann

DruckversionDruckversion | Sitemap
© IPA-International Press Agency, Ltd.Co | Kontakt | Impressum