European Beer Star 2017

 

Mit mehr als 25.000 Bieren in unterschiedlichen Gebinden, in Kisten oder Kartons, steht das sortenreichste Bier-Depot Deutschlands im Sommer 2017 in Gräfelfing. Insgesamt 2.151 Biere aus 46 Ländern wurden für den weltweit bedeutendsten Bier-Wettbewerb, den „European Beer Star 2017“, eingereicht. Dabei auch Länder wie Aserbaidschan, Moldawien, Myanmar, Namibia und Südkorea. Der Anteil der deutschen Biere lag erstmals unter 40 %.

 

Verkostungsleiter Sebastian Unertl von den Privaten Brauereien:  „Der Trend zu individuellen, charaktervollen Bieren handwerklicher Brauart ist längst nicht nur auf die traditionellen Biernationen beschränkt“.

 

Als der Verband der Privaten Brauereien den Wettbewerb 2004 erstmals ausrichtete, wurden 271 Biere zur Verkostung an die Brau-Akademie Doemens nach Gräfelfing geschickt. An dem härtesten Wettbewerb weltweit können sich Brauereien auf der ganzen Welt, die sich der traditionellen, europäischen Brauart verpflichtet fühlen, beteiligen.

Nach olympischem Vorbild zeichnet eine Expertenjury die besten Biere der jeweiligen Kategorie mit Gold, Silber und Bronze aus.

 

Die Blindverkostung am 11. August 2017 in der Brau-Akademie Doemens war eine echte Herausforderung für die 133 Experten aus 26 Ländern. Beurteilt wurden die Biere nach rein sensorischen Kriterien wie Farbe, Schaum, Geschmack oder Geruch.

Natürlich wurde das Bier in kleinen Schlucken auch getrunken, denn nur so kann der „Körper“ des Bieres im Abgang bewertet werden. Zum Bier gab es Weißbrot und Wasser, damit ja kein Fremdgeschmack die Zunge narrt.

 

Auf der „drinktec“,  Weltleitmesse der Getränke- und Liquid-Food-Industrie, dürfen die Messebesucher am 12.9.2017 die Goldmedaillengewinner jeder Kategorie verkosten und den „Consumers’ Favourite“ ermitteln. Am 13.9.2017 werden, ebenfalls auf der „drinktec“, die Sieger bekannt gegeben.  

 

 

 

Fotos: Heinz Hoffmann

DruckversionDruckversion | Sitemap
© IPA-International Press Agency, Ltd.Co | Kontakt | Impressum