Meisterfeier FC Bayern 2018

Am 20. Mai feierten 15.000 Fans auf dem Marienplatz in München den Deutschen Fußballmeister, FC Bayern München, der sechsmal in Folge und insgesamt 28 Mal den Titel gewonnen hat.

 

Vorher gab es für die Mannschaft, Trainer Jupp Heynckes und den Vorstand des Vereins einen kurzen Empfang im großen Sitzungssaal des Rathauses. Bürgermeister Josef Schmid (CSU): „Mit ist nach Feiern zumute“. Er wolle sich trotz des verlorenen DFB Pokalspieles am Tag davor nicht die Stimmung verderben lassen, „so was kommt halt mal vor“, so Schmid. Er richtete Grüße von Oberbürgermeister Dieter Reiter aus.  Reiter, ein bekennender FC Bayern Fan, hatte sich schon im Vorfeld entschuldigt, da er am 19. Mai seinen sechzigsten Geburtstag feierte und mit seiner Frau in den Urlaub gefahren ist.

 

Ganz besonders bedankt hat sich Schmid bei Trainer Jupp Heynckes: "Sie haben den FC Bayern München in wenigen Monaten wieder zu alter Stärke geführt. Sie haben noch einmal gezeigt, was für ein absoluter Weltklassetrainer Sie sind, und auch Ihre menschliche Art hat uns alle wieder sehr beeindruckt". Der 73-jährige Heynckes ist, nach dem Ausscheiden von Trainer Carlo Ancelotti, am 9. Oktober 2017 aus seinem Ruhestand auf die Trainer-Bank des FC Bayern zurückgekehrt und hat die Mannschaft aus einem sieben Punkte Rückstand mit 21 Punkten Vorsprung zur Meisterschaft geführt.

 

FC Bayern Vorstand Karl-Heinz Rummenigge bedankte sich zunächst bei Schmid für den Empfang, da „wir jetzt mit der Stadt ein besonderes Verhältnis haben“. Rummenigge, in Anspielung auf den Ex-Oberbürgermeister Christian Ude: „Wir sind sehr glücklich darüber, dass die Farbe rot-weiß jetzt eine bedeutende Rolle in der Stadt spielt“.  Ude war Fan der „Sechzger“ (TSV 1860 München) und bei den Meisterfeiern oft abwesend. Für das abwesende Geburtstagskind Dieter Reiter, zu seinem „59 + 1 Geburtstag“, überreichte Rummenigge Schmid einen roten FC Bayern Fußball mit Herz. Rummenigge lobte ganz besonders Jupp Heynckes, er habe "alte Werte, wie "Menschlichkeit und Empathie" in den Verein zurückgebracht.

 

Danach ging es endlich auf den Rathaus-Balkon.  Seit Stunden hatten Fans aus ganz Deutschland auf dem Marienplatz gewartet. Ein Meer von rot-weißen Fahnen empfing Mannschaft, Trainer und Vorstand. Mit lauten Jubelgesängen bedankten sich die Fans, ganz besonders bei "Jupp, Jupp, Jupp." Karl-Heinz Rummenigge. "Was für uns der kleine Wermutstropfen war, war dass wir gerne unserem Jupp, unserem Trainer, den nahezu perfekten Abgang geschenkt hätten, das ist nicht ganz gelungen". Er bedankte sich nochmals bei ihm im Namen des FC Bayern: „Du warst ein großartiger Mensch. Bleibe uns gewogen und bleibe ein Freund des FC Bayern."

 

 Jupp Heynckes, sichtlich gerührt: "Ich habe das, was ich hier heute vorfinde nicht erwartet: Dass so viele Fans hier sind! Die Unterstützung ist einzigartig und das Gute ist, wir feiern, wenn wir verlieren - und wir feiern, wenn wir gewinnen“. Hasan Salihamidzic, Sportdirektor des FC Bayern verspricht: "Wir werden uns für nächstes Jahr gut vorbereiten und noch stärker wiederkommen." Ein Versprechen auch von Torhüter Sven Ulreich: "Wir wollten unbedingt das Double - nicht nur für uns - auch für den Trainer. Wir kommen nächstes Jahr wieder - hoffentlich mit ein, zwei Titeln mehr."

 

Für Pink-Floyd-Fan Heynckes gibt es zum Abschied „Wish you were here“. Beim FC Bayern Song „Stern des Südens“ haben dann alle 15.000 Fans laut mitgesungen und die rot-weißen Fahnen geschwenkt.

 

Für Heynckes beginnt jetzt der wohlverdiente Ruhestand, für den FC Bayern eine neue Saison, für einige Spieler im Juni die Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Russland. 

DruckversionDruckversion | Sitemap
© IPA-International Press Agency, Ltd.Co | | Impressum | Datenschutzerklärung