Vorstellung Oktoberfest-Krug 2022

Am 25. August wurde im Armbrustschützenzelt der Wirtefamilie Inselkammer der neue Wiesn-Krug 2022 vorgestellt. Wiesn-Chef Clemens Baumgärtner war in seiner Begrüßungsrede die Begeisterung, dass die Wiesn endlich wieder stattfinden darf, anzusehen und anzuhören.

 

 Wirtesprecher Peter Inselkammer nannte den Tag „the point of no return“, alle würden daran glauben und es gäbe jetzt kein Zurück mehr. Inselkammer: „Wir wollen das machen, es liegt in unseren Genen“.

 

Den Maßkrug präsentiert hat witzig und bayerisch charmant die Münchner Kabarettistin und Autorin Claudia Pichler.  Sie studierte Literaturwissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität München und wurde mit einer Doktorarbeit über Gerhard Polt promoviert.

 

Entworfen wurde der Krug von dem Münchner Leo Höfter. Der Autodidakt hat 2021 seinen Master in Finanz-und Versicherungsmathematik gemacht. Auf dem Krug dominiert ein warmes Gelb. Ein helles Licht überstrahlt Bierzelt und Riesenrad, der Engel Aloisius und das Münchner Kindl haben sich an der Hand genommen und betreten voll Vorfreude den Ort des Geschehens.

 

Der aktuelle Serienmaßkrug erweitert die 1978 begonnene Reihe von begehrten Sammlerkrügen. Seit 1987 gibt es auch einen Krug mit Zinndeckel. Die Firma Rastal in Höhr-Grenzhausen/Westerwald stellt die Oktoberfest-Maßkrüge 2022 in einer Stückzahl von 70.000 her. Der Krug kostet 26,99 Euro, mit Zinndeckel 44,99 Euro. Erhältlich ist der Krug auf https://shop.oktoberfest.de, im Souvenirhandel auf der Festwiese sowie in den offiziellen Tourist-Info-Stellen von München Tourismus am Hauptbahnhof und im Rathaus am Marienplatz.

 

Druckversion | Sitemap
© IPA-International Press Agency, Ltd.Co | | Impressum | Datenschutzerklärung