Sigi Sommer Taler für Günter Grünwald

v.li. Günter Grünwald, Christian Springer, Foto: Ingeborg Hoffmann

Die Münchner Gesellschaft Narrhalla zeichnet jährlich eine Künstlerin oder einen Künstler von Bühne, Funk, Film, Fernsehen oder von der schreibenden Zunft mit dem Kunst- und Kabarettpreis „Sigi-Sommer-Taler“ aus. Dieser wird an Künstler verliehen, die in München und Bayern ihren Lebensmittelpunkt haben und kann Auszeichnung für ein junges Talent sein oder ein langes Lebenswerk ehren – zur Erinnerung an Reporter und Autor Sigi Sommer, der fast vierzig Jahre lang als "Blasius, der Spaziergänger" München und die Münchner beobachtete.

 

Bislang wurden mit dem Taler-Kunstpreis unter anderem Schauspielerin Erni Singerl, die Kabarettisten Christian Springer, Markus Barwasser ("Erwin Pelzig") und Liza Fitz, die Liedermacher Fredl Fesl und Konstantin Wecker.

Der Kabarettist Günter Grünwald (Grünwald Freitagscomedy im Bayerischen Fernsehen) wurde am 26.11.2017 im Münchner „Schlachthof“ mit dem Sigi Sommer Taler 2017 ausgezeichnet.

 

Nach der Begrüßung durch Narrhalla-Präsident Günter Grauer hat Alt-OB Christian Ude Ausschnitte aus einem Buch von Sigi Sommer vorgelesen und danach in epischer Breite aus seiner Zeit als Jura-Student berichtet.

Der Auftritt der „D’Raith Schwestern und da Blaimer“ war zwar nach der endlosen Rede von Ude erfrischend, aber für viele Gäste waren die Lieder „etwas zu oberpfälzisch“.

 

Die anschließende Laudatio von Christian Springer  war  ernsthaft und teilweise sehr politisch, obwohl „es auf  Günter Grünwald  keine Laudatio geben kann, weil man nichts über ihn weiß“. Springer: „Günter Grünwald ist  das Atlantis des Bayerischen Kabaretts, man weiß es gibt ihn, aber wo, wie, wann, keine Ahnung“. Grünwald fehle auch ein Gen, das „Gscheithaferl-Gen“.  Springer bedankte sich bei Grünwald für seine Kollegialität, Gaudi, Herz und Ernsthaftigkeit. Er habe dem Bayerischen Kabarett eine neue Note und Farbe gegeben. Springer zu den anwesenden Pressevertretern: „Machen Sie ein Foto von ihm, eines, eines langt Ihnen und der Zeitung auch. Sagen Sie dann nicht, Herr Grünwald, noch ein bisschen mehr lächeln, hierher, hierher“.

 

In bekannt unverblümter Grünwald'scher Manier bedankte sich Grünwald für die Auszeichnung. Zunächst  entschuldigte er sich bei den Gästen für seine Kleidung, eigentlich habe er einen Anzug anziehen wollen. Er hätte aber am Nachmittag mit seinem Butler Plätzchen gebacken und „ der hat den ganzen Vanillekipferl-Batz an meinen Anzug geschmiert“.  Grünwald: „Ich möchte mich herzlich bedanken, es ist mir eine große Ehre, die Ludwig Thoma Medaille heute zu erhalten. Nein ich weiß ja, dass ich den Oskar Maria Graf Dukaten bekomme. “  Den Sigi Sommer Taler werde er in Ehren halten „außer es kauft ihn mir einer ab“.

 

Beim anschließenden Fototermin haben die Fotografen allerdings die Ermahnung von Christian Springer nicht beachtet und fröhlich drauf los fotografiert.

 

Unter den Gästen: MdB Dr. Wolfgang Stefinger (CSU), Dr. Axel Munz (Angermaier) , die Kabarettisten Otti Fischer, Jürgen Kirner und Helmut Schleich, Caroline Reiber, Stadtrat Richard Quaas (CSU), Margot und Günther Steinberg (Hofbräukeller) und Karikaturist Dieter Hanitzsch

 

Fotos: Ingeborg und Heinz Hoffmann

DruckversionDruckversion | Sitemap
© IPA-International Press Agency, Ltd.Co | Kontakt | Impressum