Christkindlmarkt Marienplatz und Sendlinger Tor eröffnet

v.li. Petra Reiter, Hans Steindl, Dieter Reiter, Frau Steindl, Foto: Heinz Hoffmann

Am 27.11.2017 hat Oberbürgermeister Dieter Reiter gemeinsam mit Bürgermeister Hans Steindl aus Burghausen um 17:00 Uhr den Christkindlmarkt am Marienplatz eröffnet. Die Stadt Burghausen hatte dieses Jahr die 24 m hohe und 6 Tonnen schwere Fichte gespendet.

 

Hunderte Besucher warteten trotz der Kälte auf dem Marienplatz auf den Ruf  „Licht“ von Reiter. Unter großem Beifall erstrahlte dann der Baum mit 3.000 Lichtern.  Beim anschließenden traditionellen Abendessen im Ratskeller feierten Petra und Dieter Reiter gemeinsam mit Stadträten und einer Abordnung aus Burghausen bis in die Abendstunden.

In München gibt es zwanzig Christkindlmärkte, der größte ist mit 158 Ständen der rund um den Marienplatz.  Vom 27. November bis 24. Dezember, 14 Uhr mittags, erwarten die Besucher Advents- und Weihnachtsschmuck, Kunsthandwerk und ein Kripperlmarkt. Vor der Michaeliskirche darf gemeinsam gesungen werden, in der „Himmelswerkstatt“ können Kinder basteln und werkeln. Für das leibliche Wohl sorgen über 50 Stände, es gibt sogar ein eigens gebrautes Festbier. Wie auf der Wiesn kann man mit der App „Bluecode“ bezahlen.

 

An den offenen Zufahrten wurden zum Schutz gegen Terroranschläge Pflanztröge und Betonsperren aufgestellt. Polizei, Sicherheitskräfte und Videokameras beobachten den Christkindlmarkt .

 

Neu auf dem Christkindlmarkt am Marienplatz hier klicken.......

 

Familie Reiter feiert Weihnachten traditionell zu Hause mit der ganzen Familie und Freunden. Am Heilig Abend besuchen Petra und Dieter zuerst die städtischen Dienststellen, Feuerwehr und Polizei. Petra Reiter: „Das ist eine uns liebgewordene Tradition seit mein Mann Oberbürgermeister ist.“  Das Weihnachtsmenu wird ihre Tochter in diesem Jahr zubereiten, „wir lassen uns einfach überraschen“ so Petra Reiter.

 

 

 

 

 

Christkindlmarkt am Sendlinger Tor

Bereits zwei Stunden zuvor wurde der Christkindlmarkt am Sendlinger Tor eröffnet. Durch die Baustelle ist der Markt mit 23 Ständen kleiner wie in den Jahren davor. Veranstalter Manfred Zehle: „Wir sind sehr froh, dass der Markt stattfindet und bedanken uns ganz besonders bei der SPD für die große Unterstützung“.  Er habe den offiziellen positiven Bescheid der Stadt erst am 9. November erhalten, bis dahin sei verhandelt worden. Die CSU habe sich leider bei den Verhandlungen nie blicken lassen so Zehle. Auch am Sendlinger Tor findet der Besucher Advents- und Weihnachtschmuck, Glühwein und, bekannt von der Wiesn, die  besten fränkischen Bratwürstel bei der Rollenden Metzgerei.

Fotos: Ingeborg und Heinz Hoffmann

DruckversionDruckversion | Sitemap
© IPA-International Press Agency, Ltd.Co | Kontakt | Impressum