Bayerische Bierkönigin 2019 gewählt

Veronika Ettstaller aus Gmund am Tegernsee auf dem Bierthron

 

Bayerisches Bier ist weltberühmt. Bis heute sind Wasser, Malz, Hopfen und Hefe die einzigen Rohstoffe, die für die Bierherstellung in Bayern verwendet werden dürfen. Mit nur vier Zutaten kreieren Bayerns Brauer eine einzigartige Vielfalt: über 40 Biersorten und rund 4.000 Marken. Wer jeden Tag ein anderes bayerisches Bier probieren möchte, würde dafür elf Jahre brauchen.

 

Am 16. Mai 2019  hat sich im Löwenbräukeller in München das „Who is Who“ der Bayerischen Brauindustrie getroffen, darunter auch Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler), Landtagspräsidentin Ilse Aigner (CSU) und der 93-jährige Bierpapst Professor Ludwig Narziß. Begrüßt wurden die Gäste vom Präsidenten des Bayerischen Brauerbundes, Georg VI. Schneider. Eine besondere Überraschung gab es für den Hauptgeschäftsführer des Bayerischen Brauerbundes, Dr. Lothar Ebbertz. Schneider hat ihn mit der „Goldenen Bieridee ehrenhalber“ für sein jahrelanges Engagement für das Bayerische Bier ausgezeichnet.

 

Der Höhepunkt der Veranstaltung war die Wahl der Bayerischen Bierkönigin 2019. Im Gegensatz zur Weinkönigin, die aus einem Weinbetrieb kommen muss, muss die Bierkönigin nicht aus einer Brauerfamilie stammen, aber aus Bayern kommen und sich für Bier begeistern. Sie sollte auch die bayerische Tradition, Kultur und Gesellschaft kennen.

 

Beworben hatten sich 57 Frauen aus ganz Bayern, davon kamen sieben ins Finale. Nach einer kurzen Vorstellung per Video musste jede Kandidatin eine Biersorte präsentieren und sich dabei den Fachfragen der Jury stellen.  Bei der Endabstimmung  wurden die Stimmen des Online-Votings, der Fach-Jury und der Gäste im Löwenbräu-Keller zu je einem Drittel gewertet. 21-jährige Veronika (Vroni) Ettstaller aus Gmund am Tegernsee konnte sich mit 34,2 Prozent deutlich gegen ihre Konkurrentinnen durchsetzen.

 

Mit der Krone auf dem blonden Haar, begleitet von minutenlangem Blitzlichtgewitter der anwesenden Fotografen, hat sie die Glückwünsche der vielen Gratulanten entgegengenommen. Vroni: „Es ist einfach ein unbeschreibliches Gefühl ich bin total sprachlos, es ist einfach nur schön. Ich freu mich auf die kommende Zeit“.

 

Sie will ab Herbst studieren, aber zuerst mal die Zeit vorbeigehen lassen und dann „schauen wir weiter“.   Auch Mutter Martina ist „total überwältigt“ und freut sich „wahnsinnig“ über den Erfolg ihrer Tochter.

 

Nun steht Vroni ein turbulentes Jahr bevor, da sie das Bayerische Bier und den Bayerischen Brauerbund auf zahlreichen Reisen in der ganzen Welt repräsentiert.

DruckversionDruckversion | Sitemap
© IPA-International Press Agency, Ltd.Co | | Impressum | Datenschutzerklärung