Einweihung Wirtshaus Zum Stiftl

v.li. Stefan Stiftl, Dieter Reiter, Christine Zitzlsperger, Lorenz und Andreas Stiftl

Am 23. August 2018 wurde das Wirtshaus „Zum Stiftl“ im Tal offiziell eingeweiht. Bereits im Mai war es für den Kundenbetrieb, beim sogenannten „soft opening“, inoffiziell eröffnet worden. Knapp 200 Gäste, darunter viele Wiesnwirte und Gastronomen aus der Innenstadt, waren gekommen, um Wirt Stefan Stiftl Glück zu wünschen. Er hatte auf der Einladung gebeten keine Geschenke mitzubringen, sondern eine Spende an die Stiftung „Bunte Münchner Kindl“, zu überweisen. Schirmherrin der Stiftung ist OB Gattin Petra Reiter.

 

OB Dieter Reiter, in seiner Begrüßung: „Lorenz Stiftl ist der lebende Beweis, dass aus Ingolstadt auch was Gescheites kommen kann“. Besonders gefalle ihm der Sinnspruch der Wand: „Wirtshaus ist da, wo man den Bauch nicht einziehen muss“. Reiter bedankte sich im Namen seiner Frau Petra ganz herzlich für die Spende in Höhe von 3000 Euro.

 

Auch Wirte-Urgestein Richard Süßmeier wünschte dem neuen Wirt in seiner witzigen Rede „viel Glück und Gelassenheit“. Er sei froh, dass es im internationalen Tal jetzt auch ein bayerisches Wirtshaus gäbe. Süßmeier: „Was allerdings noch fehlt, ist ein Eskimo-Stüberl“. Bei der momentanen Temperatur sei das wohl ganz nützlich.

 

Als letzter der sieben Redner begrüßte der eingefleischte Sechzger-Fan (1860 München), Pfarrer Rainer Maria Schießler, die Gäste. Zu dem FC-Bayern-Fan Dieter Reiter, der in einer blauen Weste gekommen war: „Herr Oberbürgermeister, ich bin ja resistent, ich bin ja leidensfähig, aber da kommt er in einer blauen Joppen daher, eine schöne rote wäre schon richtig gewesen“. Das Kreuz im Wirtshaus habe er als Stadtpfarrer der Heilig-Geist-Kirche ja schon vor Wochen angebracht, sozusagen „rumgesödert“. Nach dem Gebet zur kirchlichen Weihe und einem gemeinsamen Vaterunser wurden Gasträume und Gäste von ihm mit Weihwasser in einem Masskrug besprengt, da er die Weihwasserschale vergessen hatte.

 

Unter den Gästen: Die Wiesnwirte Werner Hochreiter, Toni Roiderer, Christian Schottenhamel, Toni Winklhofer, die Brauerei-Bosse Werner Mayer und Martin Leibhard (Augustiner), Andreas Steinfatt (Hacker-Pschorr) die Wirte Gregor Lemke (Augustiner Klosterwirt) und Wolfgang Sperger (Hofbräuhaus), Wirte-Urgestein Richard Süßmeier, Conrad Mayer (Dehoga Bayern), die Stadträtinnen Gabriele Neff (FDP) und Christina Frank (CSU), die Stadträte Otto Seidl (CSU) und Klaus Peter Rupp (SPD) und Schauspieler Francis Fulton-Smith mit Freundin Claudia Hillmeier. Claudia, auch eine Freundin der Familie Stiftl, war extra aus Las Vegas angereist.

Fotos von der Einweihung: Ingeborg und Heinz Hoffmann

DruckversionDruckversion | Sitemap
© IPA-International Press Agency, Ltd.Co | | Impressum | Datenschutzerklärung