Oktoberfest-Plakat 2018

v.li. 2. Preis, 1. Preis, 3. Preis, Foto: Ingeborg Hoffmann

Am 2. Februar 2018 wurde das Wiesnplakat 2018 vorgestellt. Kamen die Sieger-  Entwürfe die letzten Jahren immer aus Bayern, ist es dieses Jahr ein norddeutscher Entwurf. Gewonnen hat der Grafidesginer Dirk Lippmann, Jahrgang 1974, aus Osnabrück. Er titelt seinen Plakatentwurf: „Auf eine himmlische Wiesn 2018“.

 

Ein weiss-blauer Himmel mit Herzerl, Bierkrügen, Weißwurst und einer Tuba. Lippmann ist leidenschaftlicher Wiesn-Fan und München-Liebhaber. Der Gedanke an „das erhabene Gefühl, bei strahlend blauem Himmel über die Wiesn zu schlendern, umgeben von gutgelaunten Menschen, leckeren Düften und zünftiger Musik“ habe ihn auf die Plakat-Idee gebracht. Als Preisgeld erhält er 2.500 Euro.

 

Der zweite Preis (1.250 Euro) ging an Florian Beierlein aus Rosenheim, der dritte Preis (500 Euro) an Nina Bachmann aus München.

 

Professionelle Grafiker, Grafikdesigner, Künstler, Studierende der
Kunstakademien und Fachhochschulen für visuelle Kommunikation und
jeder, der einen Plakatentwurf zum Oktoberfest gemäß den technischen
und inhaltlichen Vorgaben hochladen konnte, waren zur Teilnahme
aufgefordert. Auf das offizielle Stadtportal meuenchen.de wurden 184 Entwürfe hochgeladen, von denen es 60 in ein Publikumsvoting schafften.


Im Publikumsvoting ermittelten mehr als 10.000 Wiesn-Fans die 30 beliebtesten
Plakatentwürfe, aus denen eine Jury aus Sach- und Fachpreisrichtern ohne Kenntnis der Einsender den Siegerentwurf für das Oktoberfest-Plakat 2018 ausgewählt hat.

 

Das preisgekrönte Motiv wird im Internet, auf Lizenzartikeln und auf 10.000 Plakaten zu sehen sein. Zusätzlich wird es den offiziellen Serienmaßkrug zieren.

 

DruckversionDruckversion | Sitemap
© IPA-International Press Agency, Ltd.Co | Kontakt | Impressum