Böllerschützen verabschieden die Wiesn 2018

Am letzten Tag der Wiesn haben die Böllerschützen die Wiesn 2018 mit lauten Knallern verabschiedet. Am Morgen wurden die Schützenkönige des Oktoberfest-Landesschießens gekürt, darunter auch die neue Landesschützenkönigin mit der Armbrust, Veronika Soyer.

 

Nach Schätzung der Festleitung kamen 6,3 Millionen Gäste (2015: 5,9
Millionen bei 16 Tagen; 2017: 6,2 Milllionen bei 18 Tagen) auf das
Oktoberfest. In der Gesamtbesucherzahl sind rund 500.000 Oide Wiesn-
Besucher enthalten (2015: 535.000, 2017: 480.000).

 

Laut der Abhebungen an den Geldautomaten auf dem Festgelände war die
ganze Welt zu Gast auf dem Oktoberfest. In den Top 10 waren Gäste aus
folgenden Ländern: USA, Großbritannien, Österreich, Frankreich, Schweiz,
Niederlande, Italien, Australien, Schweden und Belgien. Außerdem kamen
Besucher aus weiteren 57 Nationen auf das Fest der Feste.

 

Insgesamt sind Festleitung, Schausteller, Marktkaufleute und Wirte mit
dem Verlauf der Wiesn sehr zufrieden.

 

Die Wiesn-Liebe ging auch durch den Magen: Zehn Prozent plus in der
Küche vermelden die Sprecher der großen und kleinen Wiesnwirte.
Steigende Nachfrage hatten Traditionsgerichte wie Enten, Haxn,
Schweinebraten und Käsespätzle.


Die Mittagswiesn mit ihren Angeboten lockte viele Genießer nicht nur in die
Zelte, sondern auch an den Straßenverkauf und die Standl.
Dank der fast sommerlichen Temperaturen hatten die Eisverkäufer
Hochkonjunktur.


In der Ochsenbraterei wurden 124 Ochsen (2015: 114, 2017: 127)
verspeist. Die Kalbsbraterei meldet einen Verzehr von 48 Kälbern (2015:
50, 2017:59).


Die Oktoberfest-Gäste tranken nach Aussage der Brauereien insgesamt
7,5 Millionen Maß Bier (2015: 7,3 Millionen, 2017: 7,5 Millionen).
Alkoholfreie Getränke hatten ein Plus von zehn Prozent.

 

DruckversionDruckversion | Sitemap
© IPA-International Press Agency, Ltd.Co | | Impressum | Datenschutzerklärung