Luise Kinseher zapft an bei der Wiesnbierprobe von Löwenbräu und Spaten

Auf Einladung von Bernhard Klier und Harald Stückle, Geschäftsführer der Spaten-Franziskaner-Bräu GmbH, durften Kabarettistin Luise Kinseher und Wiesnwirtin Antje Schneider (Ochsenbraterei) bei der Wiesnbierprobe für die Mitarbeiter der Brauerei, das erste Fass Wiesnbier anzapfen.

 

Harald Stückle begrüßte zunächst die Mitarbeiter der Brauerei im über 200 Jahre alten historischen Keller 23 „dem Herzen der Brauerei und Wiege des Bieres, wo es schon seit vielen Wochen reift“.

 

Hier warteten bereits zwei Fässer mit Löwenbräu bzw. Spaten Bier. Stückle über Luise Kinseher: „Wir sind sehr glücklich, dass Sie jetzt den richtigen Pfad gefunden hat und ab sofort für unsere Brauerei stehen wird“. Er bedankte sich auch bei Antje Schneider, dass sie „trotz der vielen Arbeit, die sicher noch zu erledigen ist, Zeit gefunden hat heute dabei zu sein“.

 

Gespannt warten die Mitarbeiter auf das Anzapfen, Handy-Kameras schussbereit in Position.

 

Bernhard Klier bindet Antje Schneider die Schütze um, Schlegel und Wechsel in die Hand, 3 Schläge, „O’zapft is“, schon sprudelte das Spaten Bier, ein echter Wiesn Profi.

 

Auch Luise Kinseher wird mit Schütze ausgestattet, Schlegel, Wechsel in die Hand, sie zapft mit vier Schlägen an, betonte aber sofort, dass der vierte ein Sicherheitsschlag war. Eigentlich hatte Kinseher gedacht, sie „kommt nur ein bisserl zum Üben“, da sie am Samstag bei Manfred Schauers Schichtl um 12 Uhr anzapft.

 

Den Damen hat das Anzapfen großen Spaß gemacht. Die beiden Wiesnbiere haben ihnen „ausgezeichnet“ geschmeckt. Antje Schneider war natürlich vom Spaten besonders begeistert.

DruckversionDruckversion | Sitemap
© IPA-International Press Agency, Ltd.Co | | Impressum | Datenschutzerklärung