Platzkonzert unter der Bavaria

Kaiserwetter beim Platzkonzert unter der Bavaria

Seit 1985 versammeln sich am zweiten Wiesn-Sonntag die Musikkapellen aller Oktoberfestzelte auf den Stufen der Bavaria zum traditionellen Platzkonzert. Tausende Münchner und Gäste aus dem In- und Ausland kamen am Sonntag,  um das Platzkonzert der Oktoberfest-Kapellen bei weiß-blauem Himmel und Sonnenschein zu genießen.

 

300 Musiker spielten gemeinsam unter der Leitung von Alois Altmann (Kapellmeister des Hofbräu Festzeltes) und prominenten Gastdirigenten.

Traditionell dirigiert jedes Jahr zum Schluss der Münchner Oberbürgermeister den Bayerischen Defiliermarsch. Zu Ehren an den dieses Jahr verstorbenen Wiesn-Ehrenrat Hermann Memmel hat Reiter den “Mussian Marsch”, den Wolfgang Grünbauer(Oktoberfest-Musikanten) für Memmel geschrieben hat.

 

Feierlicher Abschluss des Konzertes war die von allen gemeinsam gesungene Bayernhymne "Gott mir Dir du Land der Bayern". Dazu stiegen Hunderte von Luftballons in den Himmel.

 

Nach Schätzung der Festleitung kamen wie im letzten Jahr 3,3 Millionen Gäste auf die Theresienwiese. Davon wurden auf der Oidn Wiesn 250.000 Besucher gezählt (2018: 240.000).

 

Insgesamt sind Festleitung, Schausteller, Marktkaufleute und Wirte mit dem bisherigen Verlauf der Wiesn sehr zufrieden.

 

In der Ochsenbraterei wurden 72 Ochsen (2018: 70) verspeist. Die Kalbsbraterei meldet den Verzehr von 25 Kälbern (2018: 29 Kälber.

 

Die Wirte vermelden einen stabilen Bierkonsum im Vergleich zum Vorjahr.

Die Polizei ist mit dem bisherigen Verlauf des Oktoberfests sehr zufrieden. Sie lobt die gute Sicherheitspartnerschaft aller zuständigen Behörden und Beschicker. Auch die Aicher Ambulanz spricht von einem normalen Verlauf.

 

 

DruckversionDruckversion | Sitemap
© IPA-International Press Agency, Ltd.Co | | Impressum | Datenschutzerklärung