Café und Restaurant MUSEUM im Bayerischen Nationalmuseum

Kunst trifft Kulinarik

 

Das Bayerische Nationalmuseum wurde 1855 von König Maximilian II. von Bayern gegründet. Am 12. Oktober 1867 wurde das Bayerische Nationalmuseum an der Maximilianstraße nach neunjähriger Bauzeit eröffnet. Schon nach wenigen Jahren wies das Gebäude nicht nur massive Bauschäden auf, sondern wurde auch für die wachsenden Sammlungen zu klein. Deshalb beschloss der Landtag 1892 einen Museumsneubau. Mit der Bauausführung wurde am 18. Oktober 1893 der Architekt Gabriel von Seidl (1848-1913) beauftragt. Er hat mit seinen Bauten das Gesicht Münchens wesentlich geprägt. Am 17. November 1894 erfolgte die Grundsteinlegung und am 29. September 1900 eröffnete Prinzregent Luitpold das neue Bayerische Nationalmuseum an der Prinzregentenstraße. Das Nationalmuseum gehört zu den bedeutendsten und weltweit reichsten Museen für Skulptur und Kunsthandwerk.

 

Kunst und Kultur machen hungrig, deshalb gibt es in vielen Museen in Deutschland mittlerweile angeschlossene Cafés und Restaurants. Ein besonders gastronomisches Kleinod gibt es im Bayerischen Nationalmuseum in München, das „Café und Restaurant MUSEUM“ im Westflügel des Bayerischen Nationalmuseums in der Prinzregentenstraße 3.

 

Umgeben von historischem Gemäuer mit eigenem Parkplatz, ist es eine echte Oase im Trubel der Stadt. Der Pächter und Betreiber des „Café und Restaurant MUSEUM“ ist die Münchner Edith-Haberland-Wagner Stiftung, seit vielen Jahren Unterstützer des Bayerischen Nationalmuseums. Die Stiftung besitzt 51 Prozent der Augustiner-Brauerei. Catherine Demeter, Vorsitzende der Edith-Haberland-Stiftung und damit höchste Chefin der Augustiner Brauerei: „Das MUSEUM ist etwas ganz Besonderes und das erste Restaurant, das in Eigenregie von der Stiftung geführt wird.“

 

Die 165 Quadratmeter große Gewölbe mit mehr als vier Meter hohen Räumen wurden 2017 neugestaltet. Das Interieur ist eine Hommage an König Maximilian II. von Bayern, Gründer des Nationalmuseums und Liebhaber von stilvollem Ambiente. Durch edle Materialien, Holzvertäfelung, mit Samt bezogenen Stühlen und mundgeblasenen Leuchten hat der Architekt Daniel Hildmann gemeinsam mit Catherine Demeter in dem historischen Gewölbe eine elegante Gemütlichkeit geschaffen.

 

Der „Steinhof“ mit den historischen Sandsteinfiguren gehört zum Nationalmuseum und kann für Empfänge und andere Feierlichkeiten angemietet werden. Die Terrasse im Rosengarten lädt an sonnigen Tagen, mit Blick auf den Narziss-Brunnen und seinen lauschigen Säulengang, zum Entspannen ein.

 

Eine genussvolle Pause mit Kaffee und hausgemachten Kuchen während des Museumsbesuches, ein hochwertiges schnelles 2-Gänge-Mittagsmenu oder ein stilvolles Abendessen, die Speisekarte des „MUSEUM“ lässt keine Wünsche offen. Dazu ein kühles Augustinerbier oder ein Glas Wein.

 

Benedikt Steier ist nicht nur „Gastgeber“ des MUSEUM, sondern auch Sommelier. Da auf der Weinkarte 450 Weine stehen, wird seine individuelle Beratung von den Gästen sehr geschätzt. Küchenchef Frank Tautenhahn setzt vorwiegend auf Produkte aus der Region, so kommt das Wild von Gut Polting in Niederbayern. Die Kochkunst von Tautenhahn ist eine kulinarische Mischung aus klassischer und regionaler Küche, modern und innovativ auf höchstem Niveau interpretiert.

 

Das „Café und Restaurant MUSEUM“ wurde im aktuellen Gault Millau mit 14 Punkten ausgezeichnet.

 

Café und Restaurant MUSEUM
Prinzregentenstraße 3
80538 München

E-Mail: info@museum-muenchen.de
Telefon: +49 (0) 89 45224430
Fax: +49 (0) 89 45224431

 

Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag von 10 Uhr bis 17 Uhr und ab 18 Uhr

 

Küche
Dienstag bis Samstag von 12 Uhr bis 14.30 Uhr und ab 18 Uhr bis 21 Uhr
Sonntag von 12 Uhr bis 20 Uhr

Montag Ruhetag

 

Durch die Corona-bedingten Abstandsregelungen haben im MUSEUM zur Zeit innen 50 Gäste und im Außenbereich 80 Gäste Platz

DruckversionDruckversion | Sitemap
© IPA-International Press Agency, Ltd.Co | | Impressum | Datenschutzerklärung